Direkt zu den Inhalten springen

BGH verneint Verpflichtung zur zeitnahen Kündigung wegen Zahlungsrückständen

Zur Anwendbarkeit des § 314 Abs. 3 BGB im Wohnraummietrecht (Kündigung wegen älterer Mietrückstände)

 

Ein Vermieter ist durch das Mietrecht nicht verpflichtet eine fristlose Kündigung wegen Zahlungsrückständen zeitnah auszusprechen. Er kann auch erst Monate später kündigen. Dadurch soll verhindert werden, dass Vermieter bei Zahlungsrückständen zu zeitnahen Kündigungen gezwungen sind. Das wäre auch nicht im Sinne der Mieter.

Einzelheiten